Krabbeln, laufen und der erste Zahn?

Es wird immer schwieriger regelmäßig zu bloggen. Wirklich. Die kleine Eule, die jetzt endgültig keine Babyeule mehr ist, wird immer größer und stellt mir langsam die ganze Wohnung auf den Kopf. Und das nicht nur sprichwörtlich. Hier wird gekrabbelt und sich hochgezogen, was das Zeug hält. An allem, an jedem und wehe man schaut einmal nicht hin. Es ist nicht…

weiterlesen

Meine Geschichte – Eine ungewisse Zeit

Ist es schlimmer, zu wissen, dass man unheilbar krank ist, oder im Ugewissen zu leben mit der Hoffnung doch gesund zu sein? Der Mensch liebt die Hoffnung, doch die Realität holt ihn immer irgendwann ein. Schleudert ihn zurück auf den Boden der Tatsachen und zwingt ihn nach vorne zu schauen. Die restlichen zehn Tage im Krankenhaus verbrachte ich mit einer…

weiterlesen

Das Schicksal klopft an (2)

Ich fand mich also im Krankenhaus wieder und das große Kistenpacken begann ohne mich. Das Erste, was mir in Erinnerung blieb, ist die Untersuchung, der sich meine Zimmernachbarin unterziehen musste. Sie saß auf der Bettkante, mit gekrümmtem Rücken und sie schoben ihr eine Nadel in die Wirbelsäule. Sie wollten ihr Liquor, die Nervenflüssigkeit, aus dem Rückenmark entnehmen, um es zu…

weiterlesen

Meine Geschichte – Das Schicksal klopft an (1)

Ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Dort wo sie begann. Vor fast 6 Jahren mit der Diagnose Multiple Sklerose. Ich möchte euch von Gefühlen, Gedanken und Herausforderungen erzählen. Und ich möchte heute damit beginnen. Sie soll Mutmacher und Kraftquelle sein. Sie soll all die Menschen erreichen, die wie ich in Ungewissheit auf eine Diagnose warten. All die Menschen, die damit…

weiterlesen

Eins, zwei, drei im Sauseschritt.

Zwei Monate sind vergangen und alles worüber ich mich noch wundere ist, dass die kleine Eule noch nicht läuft. Es ist einfach unglaublich, wie schnell so ein kleines Menschlein lernt und begreift. Wie sich von einem, auf den anderen Tag einfach alles ändert. Wie innerhalb allerkürzester Zeit aus einem hilflosen, weinenden Säugling ein Kleinkind wird. Aber was ist mit uns?…

weiterlesen

Die Sache mit dem neuen Jahr.

Sylvester war schön, sogar perfekt, also kann das neue Jahr doch nur gut werden, oder? Denkste! Ganz gemütlich wollten wir das alles angehen. Erst einmal Frühstücken. Frische Brötchen, Frühstückseier, Wurst, Käse, Marmelade, alles da. Auch der Kaffee durfte natürlich nicht fehlen. Und genau das war das Problem. Der Kaffee, verwässert! Und das am ersten morgen des neuen Jahres. Ich sitze…

weiterlesen

Ein perfektes Silvester

Und mit einem Schlag war das Jahr zu Ende. Der Silvestermorgen war gekommen und ich freute mich einfach wahnsinnig auf den Tag. Die Pateneulin und ihr Mann wollten gemeinsam mit uns in das neue Jahr starten. Wir hatten einen neuen Raclettegrill besorgt und jede Menge leckerer Kleinigkeiten. Und dieses Mal hatten wir uns wirklich etwas einfallen lassen. Von Süßkartoffel über…

weiterlesen

Ein Ausflug und ein neues Zimmer

Die kleine Eule sollte zu Weihnachten ein neues Zimmer bekommen. Weg von dem rein funktional eingerichteten Babyzimmer. Ein richtiges Kinderzimmer sollte es werden. Bunt und voll mit Spielzeug. Es sollte jede Menge Platz zum spielen geben und ein Ort sein, an dem sie sich noch  lange wohlfühlen kann. Also los zum nächsten Baumarkt auf der Suche nach den passenden Farben.…

weiterlesen

Feiertage und so..

Den Heiligen Abend haben wir also hinter uns gebracht. Mit jeder Menge Spass, gute Laune und einer Menge Vorfreude auf das kommende Jahr. Aber jetzt standen erst einmal noch die beiden Weihnachtsfeiertage vor uns. Entspannt sollten sie sein. Na gut, so entspannend es eben ist möglichst die ganze Familie in zwei Tagen mit Besuchen zu versorgen oder einzuladen. Aber am…

weiterlesen

Heilig(?)Abend

Besinnlichkeit, Kerzenschein, leise Musik, stille Umarmungen. So stellt man sich den Heiligabend vor, oder? Wenn ihr euch so den Heiligabend vorstellt, dann dürft ihr niemals bei uns vorbeischauen. Wirklich nicht. Heilig ist da wirklich nichts und niemand. Nagut, fast. Aber ich fange wohl besser vorne an. Unser Weihnachtsmorgen begann damit alles einzupacken und dann mit Sack und Pack zur Omaeule…

weiterlesen